AWO NEWSLETTER (APRIL 2016)

---

Liebe Freundinnen und Freunde der AWO Berlin Spree-Wuhle e. V.,

ich freue mich, euch und Ihnen den aktuellen Newsletter unseres AWO-Kreisverbandes zu präsentieren. Das erste Quartal des Jahres ist nun schon wieder vorbei und der Frühling begrüßt uns Anfang April endlich mit etwas Wärme und Sonne. Zum Frühlingsauftakt am 21. März ist es bei der AWO bundesweit Tradition, anlässlich des Internationalen Tages gegen Rassismus mit bunten Aktionen ein Zeichen für Vielfalt, Toleranz, ein friedliches Miteinander und gegen Rassismus zu setzen. Auch in diesem Jahr haben sich die Einrichtungen der AWO Berlin Spree-Wuhle e. V. mit vielfältigen Aktionen und Ideen gegen Rassismus und Ausgrenzung positioniert. Dafür möchte ich im Namen des gesamten Vorstandes allen Beteiligten herzlich danken. Am 21. März wird auch in mehreren Ländern des nahen und mittleren Ostens das Frühlingsfest „Newroz“ gefeiert. Die Mitarbeiter_innen des AWO-Begegnungszentrums nahmen dies gemeinsam mit vielen weiteren Beteiligten zum Anlass, um im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Dem Vorurteil, der Dummheit und der Dumpfheit die Freude am Leben und ein buntes Fest entgegen zu setzen, ist wohl die beste Dokumentation, dass wir die Vielfalt und das Miteinander nicht nur fordern, sondern dass wir diese auch leben.

In diesem Newsletter finden sich zudem ein Bericht über das Projekt „Come together“, welches unsere Mitarbeiterinnen der frühen Bildung ins Leben gerufen haben, um Müttern und Kindern aus der Notunterkunft in der Kreuzberger Lobeckstraße Möglichkeiten der Bildung und Begegnung außerhalb der Flüchtlingsunterkunft zu geben. Auf unserem Abenteuerspielplatz „Forcki“ in Friedrichshain gab es zum Beginn der warmen Jahreszeit vielfältige Aktionen für große und kleine Besucher_innen, von denen wir hier einige Impressionen bekommen.

Besonders danken möchten wir den unermüdlichen ehrenamtlich Aktiven der Bürger_inneninitiative „Kreuzberg hilft“. Deren Unterstützung in den Flüchtlingsunterkünften bereichert und ergänzt die soziale Arbeit vor Ort, stellt Vernetzungen her und verbessert die Lebensqualität der Geflüchteten deutlich. Besonders freue ich mich, dass der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg dieses Engagement mit der Verleihung der Bezirksmedaille ausgezeichnet hat.

Ganz besonders freut mich, dass es uns gelungen ist, zum 1. April eine neue Einrichtung zu eröffnen. Es handelt sich um eine Notübernachtungseinrichtung für wohnungslose Frauen in der Petersburger Straße mit Platz für 12 Frauen, die hier sozialpädagogisch betreut und auf den Übergang in ein geeignetes Anschlussangebot vorbereitet werden. Finanziert wird die Einrichtung durch Zuwendungen der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales. Mein besonderer Dank gilt unserer Mitarbeiterin Frau Stodden und Birgit Münchow vom AWO-Landesverband für die konzeptionelle Vorbereitung.

Ich wünsche euch und Ihnen viel Spaß bei der Lektüre und erfolgreiche kommende Wochen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr/ euer

Robert Schwind
AWO-Kreisvorsitzender

---
---

Aktionstag am 21. März 2016

Auch in diesem Jahr setzen wir ein klares Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung. Hier ein Eindruck aus unseren Einrichtungen. Die Jugendfreizeiteinrichtung "Die Nische" hat zur Thematik einen Trickfilm angefertigt.

---

Im Jahr 2012 hat die Arbeiterwohlfahrt alle ihre Gliederungen und Einrichtungen aufgerufen, sich am 21. März –dem Internationalen Tag gegen Rassismus- an der von der Türkischen Gemeinde in Deutschland ins Leben gerufenen Aktion „5 vor 12“ zu beteiligen. Es soll 5 Minuten lang öffentlich und lautstark ein gesamtgesellschaftliches Zeichen gegen den zunehmend sichtbaren und gewalttätigen Rassismus in Deutschland gesetzt werden.

Im Jahr 1966 erklärte die UN-Generalversammlung den 21. März zum Internationalen Tag gegen Rassismus in Erinnerung an das rassistische Massaker, ausgeübt von der Polizei in Südafrika im Jahr 1960.

Das Newroz-Fest (Nouruz)  wird nachweislich seit über 3000 Jahren in verschiedenen Kulturen des Orients am oder um den 21. März herum gefeiert. Das Fest zelebriert das Leben, das Wiedererwecken der Natur und den Sieg des Guten über das Böse.

Zum ganzen Artikel...

---

„Come together“ – ein Kooperationsprojekt der AWO mit der Servicestelle Elternpartizipation und Sprachförderung der RAA Berlin e.V.

Als ein Ergebnis unserer letzten Seminarfahrt mit den Elternbegleiterinnen des Rucksack-Programms im November 2015 nahmen wir Kontakt zur NUK in der Lobeckstraße auf. Es handelt sich um eine Turnhalle in der Region I (Südliche Friedrichstadt), eine Bezirksregion,  in der viele unserer Elternbegleiterinnen auch wohnen. Wunsch war es, Müttern und Kindern einmal in der Woche ein Angebot zu machen, ins Gespräch zu kommen bei Kaffee und Kuchen. Genaue Vorstellungen gab es nicht. Wichtig war uns, erste Kontakte zu knüpfen und vor allem die Turnhalle zu verlassen.

Zum ganzen Artikel...

---
Schwitzhütte

Was geschah in den Ferien?

„Im Bauch der Mutter Erde“ - Schwitzhüttenaktion
Zum Frühlingsanfang fand am Samstag, den 19.03. in der Zeit von 15.00 bis 18.00 Uhr unsere Schwitzhüttenaktion statt.

Was ist eine Schwitzhütte?
Eine Schwitzhütte besteht aus einem Gerüst aus Weidenruten, die igluartig zusammengebunden und mit Wolldecken abgedichtet werden. Ins Innere der Hütten werden glühende Steine gelegt, die zuvor in einem seperaten Feuer erhitzt werden. Im Inneren befindet sich in der Mitte eine muldenartige Vertiefung. Hier hinein kommen glühend heiße Saunasteine, die zuvor auf einer offenen Feuerstelle mehre Stunden heiß gemacht worden sind. Durch übergießen der glühenden Steine mit Wasser entsteht eine außerordentliche Dampf- und Hitzeentwicklung. Das Raumklima wird als sehr angenehm empfunden.
Die Teilnehmer_innen sitzen im Kreis um die Steine. Während alle schwitzen kommt man in Kontakt mit den Elementen Erde, Luft, Feuer und Wasser. Anschließend kann sich jeder mit kaltem Wasser abkühlen.

Zum ganzen Artikel mit allen Aktionen und Fotos...

---
unterstuetzung
---
pfeilchen_1-2016

Die aktuelle Ausgabe unseres AWO-Pfeilchens ist online abrufbar.

Aus dem Inhalt: Große Herausforderungen im neuen Jahr/ Qualität unserer sozialen Dienstleistungen bestätigt/ LESBISCHWULES PARKFEST 2016/ Fachtag des Roma-Projektes/ Mitgliederehrung der Abteilung Kreuzberg/ Vorweihnachtsfahrt der Abteilung Kreuzberg/ Für die gute, gesunde Kita/ Kinderfasching in der Villa Pelikan/ Neues Grün im Vorgarten der Kita Wichtelbühne/ AWO-Spendenaufruf

---

Anstehende Veranstaltungen

---

Liebe Freundinnen und Freunde,

wir benötigen weiterhin eure Unterstützung.

Nachfolgend findet ihr den Bedarf an Spenden in übersichtlichen Listen inkl. Kontakt und Ansprechpartner_innen:

• Tagesstätte für Obdachlose

• Notunterkünfte für Flüchtlinge

---